Programm

URBAN NODE des Transeuropäischen Verkehrsnetzes

Moderation: Mark Renner | Geschäftsführer LogistikNetz Berlin-Brandenburg e.V.

  • 9:00

    Anmeldung

  • 9:30 – 9:35

    Mark Renner | Geschäftsführer LogistikNetz Berlin-Brandenburg e.V.

    Anmoderation

Block I – Erwartungen und Ziele

  • 9:35 – 10:00

    Melanie Bähr | Stellv. Hauptgeschäftsführerin IHK Berlin und
    Jan Drews | Leiter der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung
    Berlin-Brandenburg

    Begrüßung und thematische Einführung

  • 10:00 – 10:15

    Dr. Katharina Erdmenger | Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

    Transeuropäische Verkehrsnetze, Infrastruktur- und Regionalentwicklung
    Wie korrespondieren in der EU-Kohäsionspolitik TEN-V und Strategien der Regionalentwicklung?

Block II – Strategien und Erfahrungen

  • 10:15 – 10:30

    Martin Heiland | Konsortium Proximare

    Transeuropäische Netze als Instrument für die Regionen
    Welche Ergebnisse haben die EU-Korridorstudien erbracht? Wie hat die Region die Korridor-Foren genutzt?

  • 10:30 – 10:45

    Kleine Kaffeepause

  • 10:45 – 11:00

    Dr. Martin Ausserdorfer | Aktionsgemeinschaft Brennerbahn, Direktor der Beobachtungsstelle Brennerbasistunnel; Innsbruck

    Realisierung von TEN-T Infrastrukturen
    Wie haben andere Regionen und Akteure TEN-T genutzt, regional organisiert und umgesetzt?

  • 11:00 – 11:15

    Rolf Valussi | Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung der RTW Planungsgesellschaft mbH; Frankfurt am Main

    Beantragung von TEN-T Infrastrukturen
    Wie planen andere Regionen und Akteure bedeutsame Infrastrukturen ihrer Regionen mit TEN-T/CEF umzusetzen?

  • 11:15 – 12:00

    Diskussion

  • 12:00 – 13:00

    Mittagspause

Block III – Aufbau einer Arbeitsgruppe „Urban Node Berlin-Brandenburg for 3 Corridors“

  • 13:00 – 13:30

    Jens Krause | Stellv. Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Cottbus und Thomas Meißner | Geschäftsbereichsleiter Energie/Mobilität und Clustermanager Verkehr, Mobilität, Logistik der Berlin Partner für Technologie und Wirtschaft GmbH

    Wirtschaftsentwicklung durch Infrastrukturentwicklung
    Was erwartet die regionale Wirtschaft von den TEN-V?

  • 13:30 – 14:00

    Prof. Dr. Gernot Liedtke | Leiter der Abteilung Wirtschaftsverkehr am Institut für Verkehrsforschung des DLR, Stellv. Sprecher des LogistikNetz Berlin-Brandenburg e.V.

    EU-Prioritäten und regionale Nutzbarkeit der Programme
    Was empfehlen Wissenschaft und Netzwerker der Region?

  • 14:00 – 14:15

    Diskussion

  • 14:15 – 14:30

    Kleine Kaffeepause

  • 14:30 – 15:00

    Reinhard Schuster | Geschäftsführer der LUTRA GmbH, Königs Wusterhausen und Klaus-Günter Lichtfuß | BEHALA – Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH

    Akquise TEN-T Beispiele aus der Region
    Was planen Akteure im „Urban Node“?

  • 15:00 – 16:00

    Moderation: Mark Renner | Geschäftsführer LogistikNetz Berlin-Brandenburg e.V.

    Selbstorganisation im Urban Node
    Wie kann die Kommunikation zwischen Rahmengebern, Unterstützern, Umsetzern und Beobachtern im „Urban Node“ Berlin-Brandenburg verstetigt werden?

  • 16:00 – 16:30

    Katrin Lange | Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

    Resumé und Memorandum of understanding
    Der „Urban Node“ Berlin-Brandenburg wird den Dialog zwischen Rahmengebern, Unterstützern, Umsetzern und Beobachtern verstetigen. Die Koordinatoren der Transeuropäischen Verkehrskorridore werden durch die Region unterstützt.

  • 16:30

    Ende der Veranstaltung

Programm

Hier steht das Programm zum Download für Sie bereit!

PDF-Dokument (260.9 kB)